Mehr entdecken.

Spezialisten für Performancemanagement

Die REEDEREI NSB verfügt mit der Abteilung VPC (für Vessel Performance Center) über ein Team von Spezialisten, welches ständig die technische Performance der bereederten Schiffe analysiert und managt. 2006 gegründet, begann VPS zunächst mit der Qualitätskontrolle aller Kraftstoffe und Schmieröle, die auf den Schiffen der Flotte verwendet wurden. Da sich deren Qualität unmittelbar in den Fahrleistungen und dem Werterhalt der Schiffe niederschlägt, erweiterte sich der Aufgabenbereich der Abteilung in den folgenden Jahren vom reinen Monitoring über die Verbrauchsoptimierung bis hin zum ganzheitlichen Performancemanagement. Somit fallen heute Themen wie die Optimierung des Kraftstoff- und Schmierölverbrauchs sowie Energieeffizienzsteigerung und die damit verbundene Reduzierung der Schiffsbetriebskosten in das Leistungsportfolio von VPC. Die REEDEREI NSB unternimmt so einen Schritt über die klassische Bereederung hinaus und schafft spürbare Mehrwerte für ihre Geschäftspartner.

Betriebsstoffe

Die Spezifikationen der zu verwendenden Kraftstoffe richtet sich nach Art und Aufbau der Maschinenanlagen an Bord und ist in den Verträgen zwischen Reederei und jeweiligem Charterer festgelegt. Es fällt in den Verantwortungsbereich des Charterers, den benötigten Kraftstoff zu liefern. Dieser entscheidet auch, wo wieviel Kraftstoff gebunkert und von welchem Lieferanten dieser bezogen wird. Nach jeder Bunkerung wird gemäß des Qualitätsmanagements der Reederei in einer Laboruntersuchung analysiert, wie die Qualität des gelieferten Kraftstoffes beschaffen ist. Hier hat VPC die wichtige Aufgabe, im Spannungsfeld von möglichst niedrigen Beschaffungskosten einerseits und Zuverlässigkeit und technischer Möglichkeiten andererseits eine Balance zu finden. Die Umweltfreundlichkeit ist dabei ein weiterer Aspekt, der natürlich berücksichtigt werden muss. Durch die Kooperation aller beteiligten Partner kann sichergestellt werden, dass Einsparpotenziale beim Einkauf von Betriebsstoffen nicht zwangsläufig mit einem hohen Wertverlust der eingesetzten Schiffe und einer unverhältnismäßigen Umweltbelastung einhergehen müssen.

Entwicklung des Bunkerpreises in US-Dollar seit 2009:

Entwicklung des Bunkerpreises in US-Dollar seit Anfang 2009
Entwicklung des Bunkerpreises in US-Dollar seit Anfang 2009

 

Durch den stetigen Anstieg der Kraftstoffkosten in den vergangenen Jahren machen diese heute einen signifikanten Anteil der Schiffsbetriebskosten aus. Umso größere Bedeutung hat daher die Kontrolle und das Management des verwendeten Kraftstoffes. Wenn es gelingt, stets den jeweils optimalen Kraftstoff einzusetzen, entstehen Einsparpotenziale – Potenziale, welche die REEDEREI NSB dank der Arbeit von VPC an ihre Kunden weitergeben kann.

Mit zunehmender Regulierung des Seeschiffverkehrs durch nationale und internationale Organisationen müssen alle Reedereien regelmäßig neue Vorschriften auch im Bereich der Betriebsstoffe umsetzen. Bei der REEDEREI NSB ist die Abteilung VPC für das Einbinden der entsprechenden Regularien in alle Prozesse und Anweisungen verantwortlich. Damit stellen wir sicher, dass unser Schiffsbetrieb stets allen aktuellen Anforderungen – vor allem im Bereich Umweltschutz – entspricht.

Performancemanagement

Mit zunehmendem Alter von Schiffen geht eine Reduzierung der Fahrleistungen einher. Diese kann verschiedenste Ursachen haben: Motorenverschleiß, Bewuchs der Schiffshülle mit Meeresorganismen, Veränderung des Einsatzprofils, etc. Ultimativ wirkt sich diese Leistungseinschränkung in höheren Kosten für Kunden und Reederei aus.

Um derartige Entwicklungen frühzeitig zu erkennen und Gegenmaßnahmen einleiten zu können, ist es notwendig, die Leistungsfähigkeit aller Schiffe laufend zu analysieren. Um dieses Ziel zu erreichen, wird der Mess- und Analyseprozess reibungslos in den alltäglichen Betrieb integriert und von den Besatzungen nicht als zusätzliche Arbeitsbelastung wahrgenommen. Mit Hilfe einer Online Reporting-Plattform werden bei der REEDEREI NSB systematisch Performancewerte wie Geschwindigkeit, Leistung, Drehzahl und Verbrauch automatisch erfasst, zusammengeführt und veröffentlicht. Das Performancemanagement umfasst kraftstoff- und leistungsrelevante Bereiche aber auch Schmierölverbräuche. Dadurch optimieren wir die Leistungsfähigkeit, aber kontrollieren auch die Betriebskosten.

Die gewonnene Datenbasis steht allen Mitarbeitern an Land und auf den Schiffen als Analysewerkzeug zur Verfügung. Dadurch können gemeinsam Probleme erkannt, Optimierungen erarbeitet und Maßnahmen aktiv umgesetzt werden. Die automatisierten Online-Messungen werden zusätzlich durch den bewährten Noon-Report ergänzt, um eventuelle Abweichungen oder Messfehler auszuschließen.

Das Management (d.h. das Erheben, Analysieren und Verarbeiten) dieser Werte macht mittlerweile den größten Teil der VPC Arbeit aus. Die Abteilung implementiert Prozesse zur kontinuierlichen Performanceoptimierung, bereitet notwendige Maßnahmen vor und unterstützt anschließend die Fachabteilungen bei deren Einführung und Umsetzung. Zu diesen Maßnahmen gehört auch das Retrofitting von Schiffen, das TOM gemeinsam mit dem Engine Operation Department (EOD) federführend bei der REEDEREI NSB betreut.

Oben: Fahrprofil für einen gewählten Zeitraum. Darunter: Die Betriebspunkte (blau = Noon Report, braun=automatisch aufgezeichnete Messwerte) für den gewählten Zeitraum im Vergleich mit den vorgegebenen Sollkurven (Referenzkurven = Baselines = grün).
Oben: Fahrprofil für einen gewählten Zeitraum (14.11.13 bis 13.01.14).
Sogenanntes „Playback“, d.h. nachträgliche Analyse einer Reise auf Basis der automatischen Meßwerte.
Darunter: Die Betriebspunkte (blau = Noon Report, braun = automatisch aufgezeichnete Messwerte)

Durch diese Art des Performancemanagements stellt die REEDEREI NSB sicher, dass sämtliche Maßnahmen auf einer gesicherten Datensammlung basieren sowie aktiv geplant und gesteuert werden. Sie erlaubt einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess, mit dem die REEDEREI NSB ihre Wettbewerbsfähigkeit ständig verbessert und einen Mehrwert für den Kunden schafft.

SEEMP und CEEMP

Schon im Rahmen der Vorstellung unserer Umweltziele wurden Ship Energy Efficiency Management Plan (SEEMP) und Company Energy Efficiency Management Plan (CEEMP) erwähnt. Diese Management Tools wurden von VPC gemeinsam mit anderen Fachabteilungen erarbeitet und eingeführt. Ziel von SEEMP und CEEMP ist es, Effizienzsteigerungen flotten- und unternehmensweit zu adressieren, umzusetzen und im Bewusstsein aller Mitarbeiter zu verankern.

Beide Managementpläne sind fest in den reederei- und schiffsinternen Abläufen verankert und stellen Bausteine zur Verwirklichung eines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses dar: Sie erlauben einen strukturierten und zielgerichteten Ansatz für Effizienzsteigerungen. Regelmäßige Feedbackschleifen fördern den Dialog zwischen Mitarbeitern an Land und auf See und schaffen die Basis zur Optimierung des Schiffsbetriebs.

Company Energy Efficiency Plan (CEEMP)
Company Energy Efficiency Plan (CEEMP)
Ship Energy Efficiency Plan (SEEMP)
Ship Energy Efficiency Plan (SEEMP)

Im Gegensatz zum SEEMP, der spezifisch für jedes Schiff angelegt wird, sieht der CEEMP schiffsübergreifende Maßnahmen vor, die der gesamten Flotte zugutekommen. Durch die abteilungsübergreifende Position von VPC ist es möglich, Erfahrungen, die einzelne Abteilungen im Ship Management machen, zu sammeln und zusammenzuführen. So können Synergien effektiv genutzt werden. Beispielhaft für typische CEEMP Maßnahmen sind die Entwicklung geeigneter Trainingskonzepte in Kooperation mit der NSBacademy oder die zentral koordinierte Zusammenarbeit mit unseren Charterern an speziellen Projekten zur Effizienzsteigerung. Grundsätzlich überprüft der CEEMP sämtliche Prozesse innerhalb der REEDEREI NSB nach Möglichkeiten zur Effizienzoptimierung des Schiffsbetriebs.

 

Gemeinsam mit dem Engine Operation Department, das wir an dieser Stelle detaillierter vorstellen, leistet VPC einen wichtigen Beitrag dazu, dass die Schiffe unserer Flotte jederzeit die beste Performance erbringen und ein kontinuierlicher Verbesserungsprozess im Schiffsbetrieb stattfindet. Neue Projekte dieser Abteilungen werden wir regelmäßig an dieser Stelle vorstellen.